Jobbörse

Visionen entwickeln – gemeinsam mit Ihnen.

| IHK-Frühstück

40 Unternehmer nahmen am IHK-Frühstück teil. Diesmal stand die Arbeitnehmerüberlassung im Fokus. Foto: Marion Bulla

Plädoyer für die Zeitarbeit

Warendorf - Mehr als 40 Unternehmensvertreter aus dem Kreis Warendorf nahmen am Dienstagmorgen am IHK-Frühstück teil. In den Räumen der Deula GmbH in Warendorf, die gemeinsam mit der at-work Fachpersonal GmbH als Gastgeber eingeladen hatte, erhielten sie jede Menge Informationen.

Die at-work Fachpersonal GmbH ist ein mittelständischer Betrieb mit sechs Standorten im Münsterland und in Ostwestfalen. Dieses Jahr wird das zehnjährige Firmenbestehen gefeiert. Einer der Schwerpunkte von at-work liegt im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. Ein weiteres Standbein sind Inhouse-Services und das HR Recruiting (Personalbeschaffung).

Die Zeitarbeit hat in der Bevölkerung keinen hohen Stellenwert. Zu Unrecht, meinte at-work-Geschäftsführer Wolfgang Klausmeier. So würden etwa die Löhne weit über dem Mindestlohn liegen, nämlich bei mindestens 9,23 Euro. Und dieser sei nach der Einarbeitung noch höher. Qualifizierte Arbeitnehmer könnten einen Stundenlohn von über 30 Euro erwarten. Auch die Rechte der Mitarbeiter seien gestärkt, räumte er mit Vorurteilen auf.

Werner Stolz erläuterte den Zuhörern einen Grund, warum die Personaldienstleister so einen schlechten Ruf haben. „Es liegt wohl an der Dreierbeziehung. Dieses Konstrukt verstehen viele nicht“, betonte der Jurist.

Björn Plaas, Geschäftsführer der Deula, stellte die Tätigkeiten seines Unternehmens vor. Die Deula ist eine der bekanntesten Bildungsträger in den grünen Berufen und der Agrartechnik und bietet zudem Dienstleistungen für regionale Betriebe. Beispielsweise in den Bereichen Führerschein, Transportwesen, Lagerlogistik und Arbeitssicherheit.

(Quelle: www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Kreisseite-Warendorf/2999935-IHK-Fruehstueck-Plaedoyer-fuer-die-Zeitarbeit)

Zurück