Jobbörse

Visionen entwickeln – gemeinsam mit Ihnen.

| Interview mit Olga Andreew, ehemalige Auszubildende zur Personaldienstleistungskauffrau

Unsere ehemalige Auszubildende Frau Andreew (Personalberaterin der Niederlassung Harsewinkel) hat uns einige Fragen über Ihre Ausbildung bei at-work sowie über den Beruf Personaldienstleistungskauffrau/-mann beantwortet.

 

at-work: Wieso hast du Dich für den Beruf zur Personaldienstleistungskauffrau entschieden?

Olga Andreew: Nachdem ich mich ausgiebig über das Berufsfeld informiert habe, habe ich festgestellt, dass dieser Beruf meinen Fähigkeiten und Erwartungen entspricht. Ich habe nach einer Herausforderung gesucht, die mir eine Perspektive bietet und welche mein Interesse weckt. Die Homepage von at-work Fachpersonal hat mich sofort angesprochen und ich konnte mir einen umfassenden Eindruck bilden. In der Ausbildung hat man jeden Tag mit den verschiedensten Menschen zu tun, von Bewerbern über Mitarbeiter bis hin zu den großen Unternehmen. Mein Praktikum vorab hat mich zusätzlich in meinem Entschluss bestärkt. Die Tätigkeiten einer Personaldienstleistungskauffrau entsprachen meinen Interessen.

at-work: Was gefiel dir an der Ausbildung besonders gut?

Olga Andreew: Man weiß morgens nicht, was der Tag bringt. Man muss seine Aufgaben lernen selber zu koordinieren, die Relevanz abwägen und hierfür die Verantwortung für sein Tun übernehmen. Hier habe ich meine Fähigkeit, vernetzt zu denken und zu handeln, als Stärke erkannt. Durch die große Verantwortung und das Vertrauen der Kollegen hat man schnell vergessen, dass man Auszubildender ist.

at-work: Welche Erwartungen hattest du vor Beginn deiner Ausbildung und haben sie sich bisher erfüllt?

Olga Andreew: Ein angenehmes Betriebsklima war mir sehr wichtig und eine gute Qualität der Ausbildung. Meine Erwartungen wurden hier übertroffen. Das Unternehmen hat mir alle Türen offengelassen und ich konnte mein Fachwissen stets durch regelmäßige Besuche von Weiterbildungsveranstaltungen erweitern.

at-work: Passierten in der Zeit auch einmal lustige/ unerwartete Dinge?

Olga Andreew: Da man im Alltag mit vielen unterschiedlichen Menschen arbeitet, sind natürlich auch lustige/unerwartete Dinge passiert. Mein Ausbildungsleiter hat zu Anfang meiner Ausbildung gesagt, wenn ich in der Zukunft in Erwägung ziehe ein Buch zu schreiben, sollte ich mir alle lustigen Dinge ausdrucken und sicher in einem Ordner aufbewahren.

at-work: Was zeichnet deiner Meinung nach unser Unternehmen aus?

Olga Andreew: Ganz klar – Fairness. Bei at-work steht der Mensch im Mittelpunkt. Es wird stets versucht individuelle Anforderungen von Unternehmen und Arbeitnehmern frühzeitig zu erkennen und entsprechend wird gehandelt.

at-work: Was sollte jemand mitbringen, der überlegt in unserem Betrieb eine Ausbildung zur/zum Personaldienstleistungskauffrau/-mann zu machen?

Olga Andreew: Ich möchte den zukünftigen Auszubildenden auf dem Weg geben, Ehrgeiz und Eigeninitiative zu zeigen. Man trägt auch in der Ausbildung Verantwortung für viele Mitarbeiter und muss selbstständig Aufträge koordinieren und Mitarbeiter betreuen. Aus dem Grund sollte man Eigenverantwortung, Selbstmanagement und -kontrolle mitbringen, sowie Verantwortungsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit.

Zurück